Der Anfang der AG
Die Idee für die Arbeitsgemeinschaft ist an einem Projekttag unserer Schule am 18.06.2013 zum Thema Das Huhn entstanden. Den ganzen Tag über, haben dabei Schülerinnen und Schüler an Stationen rund um das Huhn gearbeitet.
Uns ist an diesem Tag klar geworden, dass Hühner sehr intelligente Tiere mit vielen eigenen Bedürfnissen wie Picken, sandbaden Nestbauen Rennen, Gras rupfen usw. sind.
Uns Schülerinnen und Schüler kam daher die Idee, dass wir an unserer Schule selber Hühner artgerecht halten, einerseits der Eier wegen, welche diese Tiere legen, und andererseits weil wir auch zeigen wollen, was Hühner für tolle Tiere sind und wie sie sich in einer artgereichten Umgebung verhalten. Damit war die Idee für die AG „Artgerechte Tierhaltung“ geboren. Wir konnten Herrn Dr. Koch überreden, die AG zu leiten. Unterstützt werden wir auch von Frau Dr. Ziegler.

Der Bau der Hühneranlage
Bevor wir uns Hühner besorgen konnten, mussten wir aber einen Stall und ein Außengehege haben. Auf unserem Schulgelände haben wir dazu mit unserem Hausmeister Herrn Will erst mal einen günstigen Platz gesucht. Die Planung der Hütte hat uns echt herausgefordert, denn sie braucht Türen, Fenster und Legeecken und sie muss stabil und wetterfest sein. Die ersten praktischen Arbeiten waren das Einebnen des Bodens, das Beseitigen von Wurzeln und das Verlegen von Platten. Dann wurde mit dem Bau der Hütte begonnen, einer Fach-werkkonstruktion aus Fichtenkanthölzern. Die Wände und Türen wurden aus massiven Nut- und Federbrettern angefertigt. Am schwierigsten war die Konstruktion des Spitzdaches aus USB-Platten mit Dachpappe und verzinkten Randblechen. Hierbei hat uns wieder unser Hausmeister sehr geholfen. Das Geld für den Bau der Hütte haben wir durch Kuchenverkauf verdient. Nach den  Ferien ging es mit dem Bau des Außengeheges weiter, das uns von der Schule spendiert wurde.

Unsere Hühner
Unsere ersten Hühner Schneewittchen und Brownie, zwei sehr zahme Legehühner, konn-ten schon Anfang Oktober einziehen. Inzwischen halten wir Hühner und einen Hahn der Rasse „Große Sundheimer“. Sie zählt zu den seltenen Rassen Europas und ist in der „Ro-ten Liste bedrohter Geflügelrassen“ aufgenommen.  

schulhuehner_2018
Schulhühner im Hühnerstall

Die Arbeit in der AG
Nun gehört es zu unseren Aufgaben, die Hühner zu versorgen. Täglich ist ein anderer Schüler oder eine andere Schülerin der AG für das Füttern der Hühner und für das Auf-  und Ab-schließen und das Saubermachen des Stalles zuständig. Zu Fressen gibt es Körnerfutter und Salatreste vor allem aus der Mensa. Wer füttert kriegt auch die Eier.
Alle Schülerinnen und Schüler der Schule kennen die Hühner und schauen immer wieder mal am  Gehege vorbei, um sie zu beobachten. Gleichzeitig gibt es auch Schülergruppen, die kleine Forschungsarbeiten rund um unsere Hühner durchführen.
Es macht auf jeden Fall viel Spaß in der AG mitzuarbeiten. Wir haben viel über Tierhaltung, Hühnerrassen und die natürlichen Bedürfnissen von Hühnern gelernt. Unsere Hühner haben sich zu sehr beliebten Mitgliedern der Schulgemeinde entwickelt.

Schulpreis für den Tierschutz
Im Jahr 2015 wurde unsere AG der von der Hessischen Landesregierung mit dem Schulpreis für den Tierschutz ausgezeichnet. Zur Preisverleihung wurden wir Schülerinnen und Schüler mit unseren Betreuern  Frau Dr. Ziegler und Herrn Dr. Koch in den Hessischen Landtag in Wiesbaden eingeladen, wo wir den Hauptpreis im Wert von 3000 € von Frau Staatssekretärin Beatrix Tappeser überreicht bekamen.

ag_artgerecht_2018