Spendenprojekt »Arco Iris« - Hilfswerk für Straßenkinder in La Paz, Bolivien
 
Die Rabanus-Maurus-Schule unterstützt seit dem Jahr 2007 das Hilfswerk für Straßenkinder "Arco Iris" in La Paz, Bolivien.
 
Pfarrer_Neuenhofer_besucht_RMS_2012_06Unter dem Zeichen des Regenbogens gründete der deutsche Pfarrer Josef M. Neuenhofer im Jahre 1994 im Auftrag der katholischen Kirche die »Fundación Arco Iris«, zu deutsch: "Regenbogen". Diese bietet Straßenkindern, verwahrlosten Jugendlichen und Kindern von Strafgefangenen eine Heimat. Ziel ist es, die Kinder durch feste Bindungen, eine liebevolle Auf- und Annahme und eine befreiende Selbsterziehung auf ihrem Weg zu menschlicher Würde und zur Persönlichkeitsentfaltung zu begleiten.
Dies geschieht in 7 Häusern und verschiedenen Projekten. Nur ein Beispiel ist die "Casa de Paso", das Zentrum für Straßenkinder. In diesem Übernachtungsheim finden Kinder, die unter Brücken, in Hauseingängen oder auf Friedhöfen schlafen, eine Herberge und ein warmes Mittagessen. Die Jugendlichen können warm duschen und ihre Wäsche waschen. Sie erhalten Beratung in Suchtfragen, Hygiene, Medizin und anderen Bereichen. Es gibt ein Programm zur Alphabetisierung, pädagogische Betreuung und Ausbildungsmöglichkeiten. Auch ein Kindergarten für 60 Kinder der meist noch sehr jungen Straßenmütter ist vorhanden.
 
Auf der Internetseite der »Fundación Arco Iris« werden Sie ausführlich über die Ziele der Stiftung und die bereits durchgeführten Projekte informiert.
Weiterhin bietet die »Fundación Arco Iris« jährlich etwa zwanzig jungen Menschen die Chance, sich in den verschiedenen Projekten zu engagieren. Sie haben die Gelegenheit, sich im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) oder des "Anderen Dienstes im Ausland" (ADiA) nach §14b Zivildienstgesetz einzubringen.

Wenn Sie mit einer Spende diesen Kindern helfen wollen: Die Kollekte aller Gottesdienste und Spendenaktionen der Rabanus-Maurus-Schule kommen dem Hilfswerk "Arco Iris" zugute!
 
Ansprechpartner: Frau Angelika Greif und Herr Christoph Kleber