Profil des Faches Sport

bewegung_wahrnehmung1b„Der Mensch in Bewegung“ ist das Leitmotiv der Fachschaft Sport der Rabanus-Maurus-Schule. Die Schülerinnen und Schüler sowohl physisch als auch geistig in Bewegung zu versetzten ist der Anspruch, den wir an unser Sport- und Bewegungsangebot stellen.

Die sportliche Infrastruktur der Schule bietet dazu optimale Voraussetzungen: Neben zwei gut ausgestatteten Sporthallen (in einer befindet sich eine schuleigene Kletterwand) stehen der Schule ein Kunstrasensportplatz mit Leichtathletikanlagen und ein Rasensportplatz mit einer 400m-Laufbahn zur Verfügung. Zwei Hallenbäder und ein Freibad befinden sich in der unmittelbaren Umgebung. Auch das Kletterzentrum Fulda und das Naherholungsgebiet Rauschenberg sind gut erreichbar und können für den Sportunterricht genutzt werden. Auf den Höhen des Rauschenbergs, auf dem Schulgelände und im schulnahen Bereich befindet sich ein stationäres Orientierungslauf-Postennetz, das unsere Fachschaft aufgebaut hat.

Das Fach Sport wird von der fünften Jahrgangsstufe bis zum Abitur unterrichtet - bis zur Jahrgangsstufe 8 mit drei, ab der Jahrgangsstufe 9 mit zwei Wochenstunden. In jeder Jahrgangsstufe der Sekundarstufe I ist eine Sportklasse eingerichtet, um sportlich talentierte Kinder zu fördern und ihren Ansprüchen besonders gerecht zu werden. Die Sportklassen haben eine Wochenstunde mehr Sportunterricht als die anderen Klassen. Der Sportunterricht im Klassenverband endet nach der Einführungsphase.

Im Rahmen des Wahlunterrichts in der Einführungsphase können sich interessierte Schülerinnen und Schüler zu „Schülersportmentoren“ ausbilden lassen. Diese Ausbildung enthält Elemente einer Trainerausbildung und befähigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Schule bei Sportveranstaltungen und Bewegungsangeboten zu unterstützen.

In der Qualifikationsphase können die Schülerinnen und Schüler zwischen einem zweistündigen Grundkurs, einem dreistündigen Grundkurs oder einem fünfstündigen Leistungskurs wählen. Die beiden letzteren Angebote bieten die Möglichkeit, eine theoretische und praktische Sport-Abiturprüfung zu absolvieren.

Besonders erfolgreiche Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportler haben an unserer Schule die Möglichkeit, über das „Modell der Schulzeitstreckung" die Verweildauer in der gymnasialen Oberstufe zu verlängern, um schulische und sportliche Anforderungen erfolgreich bewältigen zu können.

Über den Sportunterricht hinaus haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ein breit gefächertes AG-Angebot mit sportlichem Schwerpunkt zu nutzen. Teilweise werden die AGs von Sportvereinen angeboten, mit denen die Schule kooperiert. Auch unser bewegungsfördernder Schulhof und unser Spiel- und Bewegungsraum bieten Sport- und Bewegungsanlässe in den Pausen.

Die Schule nimmt am Sportabzeichen-Wettbewerb teil und entsendet Mannschaften zum Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ sowie zu regionalen Sportereignissen, wie dem Minimarathon Fulda, dem RhönEnergie-Challenge-Lauf und dem Barockstadt-Triathlon. Bundesjugendspiele in den Sportarten Leichtathletik und Schwimmen (Jahrgangsstufe 5) und Spiel- und Sporttage mit wechselndem Thema sind regelmäßig wiederkehrende sportbetonte Ereignisse für die ganze Schulgemeinde. 

Ein besonderes Förderangebot für leistungssportlich ambitionierte Schülerinnen und Schüler stellt das Schulsportzentrum Fulda dar, das der Rabanus-Maurus-Schule als „Partnerschule des Leistungssports“ angegliedert ist. Durch Talentaufbau-, Förder- und Leistungsgruppen - z.B. im Schulfußballzentrum - findet hier eine gezielte Talentsuche und -förderung statt.  
Die Rabanus-Maurus-Schule wurde im Rahmen der HKM-Initiative „Schule & Gesundheit“ mehrfach als „Bewegungsfördernde Schule“ ausgezeichnet.


Bildungsauftrag und Ziele des Faches Sport

Vor dem Hintergrund einer Umwelt, die Kindern und Jugendlichen immer weniger natürliche Bewegungsanlässe bietet, leisten Schulsport und schulische Bewegungsangebote einen eigenständigen und nicht ersetzbaren Beitrag zum ganzheitlichen Bildungs- und Erziehungsauftrag von Schule. Die Rabanus-Maurus-Schule ist „Partnerschule des Leistungssports". Sie hat ein eigenes, „bewegtes” Schulprofil entwickelt, das mehrfach mit dem Teilzertifikat „Bewegung und Wahrnehmung” des HKM-Projekts „Schule & Gesundheit“ ausgezeichnet wurde und einem stetigen Weiterentwicklungs- und Modifizierungsprozess unterliegt.

Das schulische Sport- und Bewegungsangebot soll bei unseren Schülerinnen und Schülern die Freude an Bewegung und gemeinschaftlichem Sport wecken und die Einsicht vermitteln, dass kontinuierliches Sporttreiben verbunden mit einer gesunden Lebensführung sich positiv auf ihre körperliche, soziale und geistige Entwicklung auswirken. Gleichzeitig fördern Sport und Bewegung die Selbstkompetenz sowie Fähigkeiten wie Fairness, Toleranz, Teamgeist und das Einschätzen der eigenen Leistung und Leistungsbereitschaft, um nur einige Beispiele zu nennen. Als Bewegungsfach leistet Sport hier einen spezifischen Beitrag für eine umfassende Persönlichkeitsbildung. Dabei geht es um die individuelle Entwicklungsförderung durch Bewegung, Spiel und Sport („Erziehung im und durch Sport“) sowie die Erschließung unserer Spiel-, Sport- und Bewegungskultur („Erziehung zum Sport“).

Schulsport ist an unserer Schule mehr als Sportunterricht. Mit seinen vielfältigen Bezügen zu anderen Bereichen des schulischen Lernens stellt er über den Fachunterricht hinaus ein wesentliches Element der Ausgestaltung eines der Gesundheit förderlichen und attraktiven Schullebens dar. Insbesondere der außerunterrichtliche Schulsport mit seinen vielfältigen Angeboten bildet einen weiteren wesentlichen Bestandteil unseres Bewegungsangebots. Dabei öffnet sich die Schule auch zu regionalen Sportvereinen und anderen Sportanbietern, mit denen wir kooperieren.

Auch aus lernbiologischen Gründen darf Bewegung nicht auf den Sportunterricht beschränkt bleiben, zumal eine Vielzahl an wissenschaftlichen Studien ihre positiven Effekte im Hinblick auf Lern- und Leistungsfähigkeit belegen. Als Unterrichtsprinzip umfasst sie zum Beispiel auch Bewegungs- und Entspannungszeiten im Unterricht anderer Fächer. Bewegung ist da-mit ein wichtiges Medium, das zur individuellen Rhythmisierung des Schul- und Lebensalltages beiträgt und medizinisch-biologische sowie lerntheoretische Funktionen erfüllt.

News | Sport

Judoka erneut beim Landesentscheid

Judoka_Maintal2018a17.06.2018 | Am 13.6.2018 nahmen die männlichen Judoka der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2003-2006) der Rabanus-Maurus-Schule erneut am Landes-entscheid des Wettbewerbs „Jugend trainert für Olympia“ teil. Der Leiter unserer Judo-AG Mike Thiel vom 1. Fuldaer Judo-Club und Sportlehrer Bastian Michel begleiteten unser Team zur Budoarena in Maintal.

Teilnahme am Landesfinale Triathlon

triathlon_landesfinale201811.06.2018 | Mit zwei Mannschaften qualifizierte sich die Rabanus-Maurus-Schule (Domgymnasium) in diesem Jahr für das Landesfinale von Jugend trainiert für Olympia in der Sportart Triathlon am 07.06.2018. Erneut war es den Ausrichtern gelungen, die Austragung nach Fulda zu holen. Während 17 Schulen aus ganz Hessen mit Bahn und Bus anreisten, hatte das Team des Domgymnasiums als einzige teilnehmende Schule aus Fulda den kürzesten Anreiseweg.

Bundesjugendspiele in der Johannisau

Buju2018-12811.06.2018 | Am 05.06.18 wurden bei wettkampffreundlichen Temperaturen die jährlich stattfindenden Bundesjugendspiele im Stadion Johannisau ausgetragen. Die Stimmung im Stadion war wieder ausgezeichnet und erreichte ihren Höhepunkt mit der Austragung der Schulmeisterschaften ganz zum Ende der Veranstaltung. Unter dem tobenden Applaus der ganzen Schulgemeinde wurden von den Mädchen sowie von den Jungen viele herausragend gute Leistungen erbracht.
| Bildergalerie

Qualifikation zum Landesfinale JtfO Schwimmen

Schwimmteam_JtfO_201827.03.2018 | Einen tollen Erfolg konnte sowohl die Mädchen- als auch die Jungen-Schwimm-Mannschaft der Rabanus-Maurus-Schule beim Regionalentscheid Schwimmen von Jugend trainiert für Olympia erreichen, der in diesem Jahr im Sportbad Baunatal ausgetragen wurde. Überraschend erreichten beide Mannschaften den 1. Platz. Dabei war der Abstand zu den Zweitplatzierten besonders bei den Mädchen nur hauchdünn.
| Pressebericht Fuldaer Zeitung (29.03.2018)

Überlegenheit zahlte sich nicht aus

Mannschaftsfoto_Fussball_April_201628.09.2017 | Die Mannschaft des Domgymnasiums musste sich beim Kreisentscheid der WK III im Fußball leider nur mit einem 5. Platz zufrieden geben. Nachdem in der Vorrunde gegen die Konrad Adenauer Schule und die Biebertalschule, trotz deutlicher spielerischer Überlegenheit, jeweils am Ende lediglich ein 1:1 stand, war der Einzug in die Finalrunde leider verpasst.

Kreisentscheid Fußball gewonnen

jtfo_2017092222.09.2017 | Die Mannschaft des Domgymnasiums gewann in der Wettkampfklasse II der Jungen im Fußball den Kreisentscheid. Nachdem in der Vorrunde die Heinrich von Bibra Schule und das Wigbertgymnasium besiegt wurden, gewann unser Team durch ein 1:1 gegen die Biebertalschule und einem 7:0 Kantersieg gegen die Jahnschule aus Hünfeld letztlich verdient das Turnier.
Für unsere Schule spielten: Maxim Meister, Lennard Vetter, Leon Butsch, Jannes Schramm, Sebastian Bullemer, Arda Alipek, Tim Budesheim, Jan Jacobi, Lukas Schenkel, Felix Sekanina, Dominik Golbach, Tommy Schel und Johann Weß (fehlt auf dem Foto). Betreut wurde das Team von Sebastian Siller.

Spiel- und Sporttag 2017

SpielUndSport_2017-14230.06.2017 | Auch in diesem Jahr stand der letzte Donnerstag des Schuljahres ganz im Zeichen der Bewegung und des Sports. Die Sextaner kämpften im Esperanto-Bad Fulda unter der Leitung von Frau Jacobi und Frau Kiel um die begehrten „Ehrenurkunden“ der Bundesjugendspiele im Schwimmen. Ebenso schwammen die Klassen in einem Staffelrennen die schnellsten Klassen aus. Unseren Quintanern wurde die Erkundung des Rauschenbergs aufgrund von anhaltendem Regen leider unmöglich gemacht. Dennoch konnte auch hier ein Alternativprogramm durch die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sowie begleitende Lehrkräfte gestaltet werden. So wurde in einer Klasse ein kleines Theaterstück eingeübt, zwei weitere Klassen kamen in den Genuss, selbstentworfene Stationen zum Thema Wurferfahrungen der Sportschülermentoren, die parallel durch Hr. Siller ausgebildet wurden, auszuprobieren.
| Bildergalerie (Fotos: Uli Hraský)

Bundesjugendspiele Schwimmen

bjs_schwimmen_201729.06.2017 | Am heutigen Donnerstag, 29.06.2017, fanden parallel zum Spiel- und Sporttag die Bundesjugendspiele Schwimmen für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 statt. Zunächst mussten alle Mädchen und Jungen 50 m Freistil bewältigen, anschließend 50m Rücken schwimmen und schließlich noch einmal zum Streckentauchen ins Wasser. Die vierte Disziplin – 25 m Delphin – war optional. Umso erfreulicher war es vor allem aus Sicht der Sportlehrer, dass sich in diesem Jahr sehr viele Kinder auch in dieser ihnen eher unbekannten Disziplin ausprobieren wollten.

3. Platz für die Judoka

judoka_2017_06a26.06.2017 | Am 7.6.2017 ging es um 7:55 Uhr für die Judo-Schulmannschaften der Rabanus-Maurus-Schule und der Von-Galen-Schule Eichenzell nach Maintal. In der dortigen Budo-Arena trafen sich im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ die besten hessischen Schulmannschaften um den Landessieger zu ermitteln. Begleitet wurden die Fuldaer Schulmannschaften von Judotrainer Mike Thiel vom 1. Fuldaer Judo-Club und Sportlehrer Bastian Michel.

Fußball-Landesentscheid der WK III in Grünberg

Fussball_WK3_06201719.06.2017 | Das Team der Rabanus-Maurus-Schule belegte beim Fußball-Landesentscheid der WK III in Grünberg den 7. Platz. Nachdem die Gruppenphase gegen die beiden späteren Finalisten verloren wurde, konnte im Spiel um Platz sieben noch ein 3:0 Sieg errungen werden. Spieler des Domgymnasiums waren: Maxim Meister, Louis Larbig, Lennard Vetter, Tim Budesheim, Miguel Herzog, Felix Sekanina, Arda Alipek, Danilo Seifert, Jan Jacobi, Lukas Schenkel, Philipp Bagus, Hieronymus Golbach und Jannis Tanski. Trainer: Sebastian Siller