Profil des Faches Religion

Bei allen Unterschieden, die in der Vermittlung einzelner konfessionsspezifischer Inhalte eine Rolle spielen mögen, kristallisieren sich doch sehr viele Gemeinsamkeiten der Fächer „Katholische Religion“ und „Evangelische Religion“ heraus.
Der Religionsunterricht führt ein in christliches Denken und Urteilen, Handeln und Leben. Damit leistet das Fach Religion insofern einen besonderen Beitrag zum allgemeinen Bildungsauftrag der Schule, als es letztlich Handlungskompetenz in ethischer Verantwortung anstrebt und Grundwerte wie Toleranz, Empathie, soziale Gerechtigkeit und gesellschaftliches Engagement vermittelt. Dies beinhaltet unter anderem auch, dass die christlich-europäische Tradition, die kulturelle Prägung unserer Gesellschaft durch das Christentum, die Kirche in ihrer historischen und aktuellen Entwicklung und der interreligiöse Dialog in den Blick genommen werden.
Das Fach Religion wird an der Rabanus-Maurus-Schule in den Jahrgangsstufen 5 bis Q1/2 zweistündig und in Q3/4 dreistündig unterrichtet. Während es in Katholischer Religion in den Jahrgangsstufen 5 bis Einführungsphase im Klassenverband unterrichtet werden kann, findet es in Evangelischer Religion klassenübergreifend statt.
Wesentlicher Bestandteil des Schullebens sind an der Rabanus-Maurus-Schule die gemeinsam gefeierten Ökumenischen Gottesdienste zu den besonderen Anlässen im Schuljahr wie Schuljahresbeginn und -ende, Sextaneraufnahme, Patronatsfest, vor Beginn der Weihnachts- und Osterferien, usw.
An den katholischen Festen des Kirchenjahres wie Allerheiligen und Aschermittwoch finden Eucharistiefeiern in der Schule statt. Zusätzlich wird einmal im Monat jeweils für eine bestimmte Jahrgangsstufe ein katholischer Gottesdienst angeboten.
Die evangelischen Schülerinnen und Schüler haben am Reformationstag und am Aschermittwoch zusätzlich die Möglichkeit, einen evangelischen Gottesdienst in der Christuskirche zu besuchen.
In der Qualifikationsphase Q3 finden jedes Jahr vor Beginn der Abiturprüfungsphase in den einzelnen Religionskursen „Tage religiöser Orientierung“ statt. Diese bieten den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, sich vor der oft als anstrengend und belastend empfundenen Zeit der Abiturprüfungen noch einmal zu sammeln. Außerdem können in dieser Zeit für die Zukunft anstehende Entscheidungen besprochen und reflektiert werden. Nicht zuletzt erweisen sich diese „Besinnungstage“ als wichtig für das Gemeinschaftsgefühl der Schülerinnen und Schüler am Ende ihrer gemeinsamen Schulzeit.
Die Rabanus-Maurus-Schule unterstützt mit Spenden und Kollekten das Projekt „Arco Iris“, das Straßenkindern in Bolivien neue Lebensperspektiven bietet.