Profil des Faches Kunst

»Intuition ist immer noch eine gute Sache.« Paul Klee

Der Kunstunterricht bildet (neben dem Musikunterricht und dem Darstellenden Spiel) die Schülerinnen und Schüler auf eine eigene, dem rationalen Denken ebenbürtige und doch ganz andere Weise: Die Wahrnehmung über die Sinne, die Intuition sowie die Nutzung einer alternativen visuellen Sprache befördern eine umfassende Interaktion mit der umgebenden Welt, welche gerade im alltäglichen Leben, das keineswegs durchgängig rational konstruiert werden kann, von hohem Wert ist.
Im Oberstufenunterricht werden dieser direkt über die Sinne vermittelte Erkenntnisweg sowie die sich aus ihm ergebenden Werke zunehmend analysiert und interpretiert, was einerseits einen Abstand, eine Mitteilbarkeit schafft, andererseits jedoch die Verknüpfung mit den gedanklichen Konstrukten herstellen hilft. Der im Wesentlichen an der Praxis orientierte Mittelstufenunterricht wird somit um den Aspekt der Kunstwissenschaft ergänzt.

Wir sehen Kunstunterricht nicht als Luxus, als schönes Dekor oder Nische, sondern als alternative Perspektive auf Welt und damit als wichtigen Aspekt einer wünschenswerten Allgemeinbildung.  

Verankert ist das Fach Kunst am Domgymnasium zumeist zweistündig, wobei drei Halbjahre im Wechsel mit Musik unterrichtet werden. Der Oberstufenunterricht ist als Grundkurs für zwei Halbjahre verpflichtend und kann bis zum Abitur belegt werden. Regelmäßig absolvieren Schülerinnen und Schüler der Grundkurse mündliche oder Präsentationsprüfung im Abitur. Es werden ferner beinahe jedes Jahr fünfstündige Leistungskurse an der Schule angeboten, die mit einer schriftlichen Abiturprüfung abschließen. Exkursionen zu bedeutenden außerschulischen Lernorten sind im Leistungskurs in jedem Halbjahr üblich. Aber auch die Grundkurse besuchen außergewöhnliche Ausstellungen, wie z. B. die Dokumenta in Kassel. In der Mittelstufe stehen Besuche der Kinderakademie auf dem Programm.

Im Rahmen der Hochbegabtenförderung bietet das Domgymnasium eine schulübergreifende Kunst-AG für die Klassen 6–8 an.

Uli Hraský

Schülerarbeien und mehr

Die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses 13 fertigten im Unterricht gegenstandslose Malereien an, deren Entstehungsprozess in Zwischenzuständen fotografisch festgehalten wurde.
Projekt "Schattentheater" der Klasse 5d
Kunstlehrer: Herr Hraský

News | Fachschaft Kunst

Kunstausstellung im Arbeits- und Sozialgericht

ausstellung_naturnah_2017_00324.05.2017 | Noch bis zum 8. August können Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht der Klassen 8 bis 12 im Arbeits- und Sozialgericht Fulda angeschaut werden. Bei der Vernissage Anfang Mai erläuterte Kunstlehrer Uli Hraský anschaulich, wie die Bilder entstanden sind und welche Intention sie verfolgen.
| Presseartikel (FZ vom 24.5.2017)
| Bildergalerie (Fotos: Uli Hraský)

Ausstellung der Klassen 8a, 8b und 8f

ausstellung_briefmarken_2017_00113.02.2017 | Schüler und Schülerinnen der Klassen 8a, 8b und 8f gestalteten stark vergrößerte Briefmarkenentwürfe zum Thema „Lesen“. Über Wochen habe sie zunächst ausprobiert  und experimentiert, dann gemalt, gezeichnet ausgeschnitten und geklebt. Schriftzeilen und Zahlen mussten in die Kompositionen integriert werden. Die Projektleiterinnen Frau Beckmann und Frau Dietrich-Stainov freuen sich, dass die Ausstellung mit den vielfältigen Entwürfen in der Kinder- und Jugendbuchabteilung der Hessischen Landes- , Hochschul- und Stadtbibliothek zustande gekommen ist. Bis zum 30.4.2017 können die Briefmarkenentwürfe dort besichtigt werden.
| Bildergalerie

Workshops für Schüler in der Kunststation Kleinsassen

kunststation_kleinsassen_8d_2016_00214.07.2016 | Zu einem ganz besonderen Erlebnis wurde der letzte Wandertag der Klasse 8d, der am 13.07.2016 in der Kunststation Kleinsassen stattfand, aufbauend auf einem neu konzipierten Unterrichtsprojekt (Kunst und Englisch). Die Schüler/innen konnten dort unter Anleitung von drei namhaften Künstlern der Region an vierstündigen Workshops teilnehmen, um dort erste Erfahrungen in den Bereichen Druckgrafik, Leinwandmalerei und Aufbaukeramik zu sammeln. Die Workshops standen im Zusammenhang mit den in der Ausstellung „Ethiopia Today“präsentierten „Briefen an die Welt“, geschrieben von  Schuhputzkindern aus Addis Abbeba. 

Ausstellung "Buchnasen und Lesezeichen"

lesezeichen_als_hingucker_kunst_beckmann_2016_00911.07.2016 | In der Hochschul- und Landesbibliothek findet zurzeit die Ausstellung "Buchnasen und Lesezeichen" statt. In der folgenden Bildergalerie befinden sich Fotos von "alten" und neu geschaffenen Lesezeichen. Die Fotos aus dem Tresorraum (3x Buchnasen und 1x Inkunabel) stammen aus einem Buch aus dem Bestand der HLB Fulda, Foto: A. Beckmann. Alle anderen Fotos: A. Beckmann. Rechts abgebildet ist das schönste Lesezeichen.
| Bildergalerie "Buchnasen und Lesezeichen"
| Pressetext zur Ausstellung

Neue Ausstellungskooperation mit der Kunststation Kleinsassen

ausstellung_kunst_06_201610.06.2016 | Thema: Perspektiven der Kunst im sozialen Kontext | Im Rahmen der aktuellen Ausstellung Ethiopia Today ( 05.-28.08.2016) werden im Café der Kunststation Kleinsassen Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht der Klassen 8d und 6d gezeigt.
Die Ausstellungsidee knüpft an ein Berliner Sozialprojekt an, welches seit vielen Jahren die Situation der Schuhputzkinder aus Addis Abeba in den Folkus nimmt. Den Überlebenskampf dieser Kinder im Straßenstaub, aber auch deren Träume und Wünsche, rückt die Berliner Galerie Listros u.a. durch Ausstellungen vieler alter Schuhputzboxen– und einer vergoldeten neuen Schuhputzbox( s.u.) sowie „Briefen an die Welt“in der Kunststation würdigend in den Mittelpunkt des Besucherinteresses.

Gestaltung spätmittelalterlicher Buchseiten

Buchseiten2016_Kunst_0428.04.2016 |Ausstellung von Schülerarbeiten des Domgymnasiums im Kinder- und Jugendbereich der Hochschul- und Landesbibliothek Fulda
In Anlehnung an spätmittelalterliche Bücher, wie etwa die Schedelsche Weltchronik von 1493, stellten die Schülerinnen und Schüler der ehemaligen Klassen 6b, 6d und 6f des Domgymnasiums unter Anleitung ihres Kunstlehrers Herrn Hrasky vor einem knappen Jahr eigene Buchseiten her.

Krawattendesign zwischen Kommerz und Kunst

IMG_078221.12.15 | Am Freitag, dem 18.12.2015, fand im Kunstunterricht der 5b mit Frau Beckmann eine turbulente Modenschau statt, mit der das Kunstprojekt "Krawattendesign zwischen Kommerz und Kunst" abgeschlossen wurde. Models, Moderatoren, Fotografen, die Musik-Einspieler und Beleuchter füllten ihre schnell wechselnden Aufgaben/Rollen während der improvisiert gespielten Show sehr selbstständig und äußerst engagiert aus.
| Bildergalerie (Fotos: Angelika Beckmann)

Auf den Spuren der Insekten

kinderakademie_insekten_5b_2015_01306.12.2015 | Am Freitag, dem 4.12., unternahmen die Schülerinnen und Schüler unserer 5b mit ihrer Kunstlehrerin Frau Beckmann und ihrem Klassenlehrer Herrn Schwarz einen Ausflug in die Fuldaer Kinderakademie. Die Sonderausstellung "Kleine Tiere ganz groß" zeigt originalgetreue Nachbauten von acht Insekten, hergestellt von der Diplom Designerin Julia Stoess.
| Bildergalerie (Fotos: S. Schwarz)

Bauhaus-Exkursion des Leistungskurses Kunst

bauhaus_exkursion_kunst_2014_002Am 29. und 30. Juni 2014 begab sich der Kunst-LK auf eine Exkursion nach Dessau. Ziel war das Bauhaus, eine in den 1920er Jahren bedeutende Schule für Architektur, Design, Fotografie etc., deren Ideen bis heute nachwirken. Entsprechend irritierend war es deshalb für die Schüler, als sie in eine »relativ normale Architektur« eintauchten und in Zimmern übernachteten, die zunächst, außer einer geschmackvollen Einrichtung, nichts Besonderes zu haben schienen.
| Bildergalerie

Ausstellung von Schülerarbeiten im Theaterfoyer

kunstausstellung_01_2014_00330.1.2014 | Im Mittelpunkt dieses Kunstprojektes stand die Beschäftigung mit den Kleidungskonventionen der Barockzeit. Ausgehend von bekannten Genrebildern (u.a. von Antonis van Dyck, Diego Velazques, G..M. Kraus und F.G. Waldmüller) erforschten die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse die Modekonventionen und Lebensbedingungen in der Barockzeit.
| Bildergalerie