jugenddebattiert_spors201827.03.2018 | Am 22.03.2018 hat in der Richard-Müller-Schule in Fulda das Nordhessenfinale des bundesweiten Wettbewerbs „Jugend debattiert“ stattgefunden. Elias Spors aus der Klasse 9a hatte sich hierfür im Regionalfinale des Verbundes Fulda/Petersberg in der Altersgruppe I durchgesetzt und durfte unsere Schule vertreten. Beim Nordhessenfinale mussten die Debattanten an zwei unmittelbar aufeinanderfolgenden Debatten teilnehmen. Die erste Streitfrage lautete „Soll die Kennzeichenpflicht für Fahrräder eingeführt werden?“.
| Campus-Blog vom 7.3.2018

Nach einer kurzen Pause fand die zweite Debatte zu der Frage „Soll der Wildschwein-Bestand in Deutschland drastisch reduziert werden?“. In beiden Debatten konnte Elias gegen sehr starke Mitdebattanten seinen Standpunkt prägnant, schlagfertig und wortgewandt darlegen. Die Jury lobte vor allem seine Fähigkeit, seine Argumente strukturiert, klar und überzeugend zu präsentieren, seine hohen Redeanteile und seinen respektvollen und höflichen Umgang mit den Mitdebattanten.
Von den 16 Teilnehmern für die Altersgruppe I, die aus vielen Schulen in Nordhessen, aber auch aus Gießen und dem Main-Kinzig-Kreis angereist waren, konnten sich allerdings nur zwei für die nächste Runde, die in Frankfurt stattfinden wird, qualifizieren.  Auch wenn Elias leider nicht unter den zwei Erstplatzierten war, so waren doch die Teilnehmer der Debatten - wie Dr. Grenzer und Dr. Imhof bei der Siegerehrung ausdrücklich hervorhoben – „alle Sieger, denn das Niveau war außerordentlich gut.“
Der Beitrag der jungen Debattanten zu einer positiven Streitkultur in unserem Land kann nicht hoch genug geschätzt werden. Mit Sicherheit haben sie alle enorm von dieser Erfahrung und insbesondere von dem Rhetorik-Seminar, an dem sie als Regionalsieger teilnehmen durften, profitiert. Hoffentlich werden sie das Gelernte in ihren Klassen, Schulen und in ihrem Umfeld verbreiten und weitergeben.
Im Namen der Rabanus-Maurus-Schule bedanken sich Frau Kiel und Frau Presti-Ritz bei Elias für sein Engagement und wünschen ihm viel Erfolg für seine künftigen Einsätze bei Jugend debattiert!

Aurora Presti-Ritz