kroatien2017a07.11.2017 | Am Samstag, dem 30.September 2017, begann unser siebentägiger Austausch nach Zagreb, Kroatien. Um 7:56 Uhr starteten wir, 30 Schülerinnen und Schüler der 9f, begleitet von Herrn Siller und Frau Schirocky, voller Vorfreude die Zugfahrt von Fulda Richtung Kroatien mit einem einstündigen Zwischenstopp in München. Nach einer aufregenden 14-stündigen Reise wurden wir am Bahnhof in Zagreb von unseren Austauschschülerinnen und -schülern und deren Klassenlehrerin herzlich empfangen.

studienboerse_foev2017_01804.11.2017 | Unser Förderverein "Wir Freunde des Domgymnasiums" e.V. richtete am Freitag, dem 3.11., für Fuldaer Oberstufenschülerinnen und -schüler eine Studien- und Berufsbörse an unserer Schule aus. Ehemalige Schülerinnen und Schüler hatten sich bereit erklärt, als Studenten bzw. Berufstätige Einblicke in die Fachrichtungen Jura, Lehramt, Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen/Maschinenbau, Medizin, Geschichte, Archäologie, Psychologie, Wirtschaftswissenschaften und Architektur zu geben. Das Konzept des "Expertentandems" wurde gut angenommen und erhielt im Anschluss an die Veranstaltung viel Lob.
| Presseartikel Fuldaer Zeitung (17.11.2017)
| Bildergalerie (Fotos: Marcel Zirpins)

studienfahrt_berlin2017a01.11.2017 | Traditionell fand auch in diesem Jahr in der letzten Woche vor den Herbstferien die Projekt- bzw. Fahrtenwoche an der Rabanus-Maurus-Schule statt. Während ein Großteil der Schülerschaft außer Haus war, widmeten sich die verbliebenen Schülerinnnen und Schüler verschiedener interessanter Projekte.

Mentorenprogramm für Kinder der Jahrgangsstufe 5 und 6
aufgrund von Defiziten im Lern- und Arbeitsverhalten

Neben den bereits bestehenden Betreuungsangeboten an unserer Schule (u. a. Hausaufgabenbetreuung durch Lehrkräfte, Förderunterricht für die Jahrgangsstufen 7 bis 9 sowie Ruhe- bzw. Stillarbeitsräume) wird außerdem eine gezielte und intensive Betreuung durch qualifizierte Oberstufenschülerinnen und -schüler für Kinder der Jahrgangsstufen 5/6 angeboten.

Dieses Programm soll den Kindern die Möglichkeit eröffnen, Defizite im Lern- und Arbeitsverhalten eigenständig und selbstorganisiert beheben zu können. Hierzu werden Oberstufenschüler als Mentorinnen und Mentoren eingesetzt, um diesen Lernprozess der Fünft- und Sechstklässler als Ansprechpartner zu begleiten, zu unterstützen und ggf. Hilfestellungen zu leisten.

In Kleingruppen stehen die Mentorinnen und Mentoren maximal drei Kindern ganz konkret beim Planen und Strukturieren des Schulalltags, Beschreiben und Lösen von Lernproblemen sowie Anfertigen der Hausaufgaben zur Seite. Bei diesem Angebot handelt es sich explizit nicht um eine fachbezogene Nachhilfe, sondern um eine Art „Patenschaft“, bei der die Älteren Ansprechpartner und Vertrauensperson für die Jüngeren sind.

Die Teilnahme an diesem Programm erfolgt auf Vorschlag des Klassenlehrers und der verbindlichen Zusage durch die Erziehungsberechtigten. Darüber hinaus ist ein geringes Entgelt an den/die jeweilige/n Mentor/-in zu entrichten.

Für Rückfragen zu unserem Mentorenprogramm stehen Ihnen OStR´n Sigrid Schmidt, StR Holger Götz und StR Marc Andre Ziegler gerne zur Verfügung.

hoehl_michel_201725.10.2017 |Nach Abschluss des Auswahlverfahrens wurde OStR Bastian Michel mit der kommissarischen Wahrnehmung der Aufgaben eines Studiendirektors beauftragt. Als neuer Fachbereichsleiter des gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeldes (AF 2) nimmt er ab sofort Schulleitungsaufgaben an der Rabanus-Maurus-Schule wahr. Herr Höhl beglückwünschte Herrn Michel zur Auswahl und wünschte ihm im Rahmen der Gesamtkonferenz am 24.10. viel Freude bei der Erfüllung der neuen Aufgaben.

nuernberg201722.10.2017 |Lange haben wir uns darauf gefreut und nun endlich ging es auf gemeinsame Klassenfahrt der Klassen 6b und 6e. Schon im Bus schmetterten wir unsere mit Herrn Kubisch am Projekttag einstudierte Klassenfahrtshymne: „Wir fahren auf ´ne Klassenfahrt, nach Nürnberg mit Frau Kiel,(mit) Frau Heucke und Herr Kubisch unternehmen wir ganz viel. Oh! Die Klassenfahrt wird toll und amüsant, wir singen, spielen, lachen viel die ganzen Tage lang.“